Bebaboon - Hemden nach Maß
AGB  •  Datenschutz  •  Impressum  •  Kontakt
Warenkorb

Artikel:      0
Wert:         0,00


Krägen

Die Kragenform - Wer die Wahl hat...


Kragenformen gibt es fast wie Sand am Meer. Und wer die Wahl hat, genießt die Freiheit, sich entscheiden zu dürfen. Wie in nahezu allen Bereichen ist auch die Form des Kragens, die maßgeblich für den Charakter eines Hemdes ist, dem Wandel und aktuellen Modetrends unterworfen. Wer das weiß, dem wird die Entscheidung schon ein wenig leichter gemacht. Wir haben bei unserem Angebot an Krägen zusätzlich noch ein klein wenig nachgeholfen, damit Sie bei Ihrer Kragenwahl - insbesondere bei Businesshemden - auf jeden Fall richtig liegen. Der Kent Kragen ist beispielsweise der Klassiker bei Businesshemden. Der New Kent Kragen ist lediglich ein wenig mehr gespreizt als der Kent Kragen. Der Haifischkragen ist ein sehr stark gespreizter und sehr modischer Kragen, der sich mittlerweile großer Beliebtheit erfreut - auch in der Geschäftswelt. Unser Konturkragen ist etwas ganz Besonderes. Der Konturkragen ist im Prinzip ein Kent Kragen mit leicht geschwungenen Kanten. Von diesem optischen Trick profitieren insbesondere Träger mit einem kurzen Hals, da ein Konturkragen den Hals länger erscheinen lässt.

Eine Spezialität bei unseren Maßhemden ist das Freizeithemd mit Doppelkragen - konfigurierbar in unserer Crazy-Casusal-Line. Hier sind zwei Krägen leicht versetzt übereinandergelegt, sodass der Untere ein Stück zu sehen ist. Farblich voneinander abgesetzt ist ein Maßhemd mit Doppelkragen ein absoluter Hingucker! Neben dem Doppelkragen bieten wir für Freizeithemden zusätzlich den klassischen Stehkragen in unterschiedlichen Höhen an. Lassen Sie sich inspirieren und erfahren Sie mehr über unsere Kragenformen.



Der Kent Kragen
oder auch "classic spread" ist ein breiter Umlegekragen und heutzutage die häufigste Kragenform überhaupt. Der Kent Kragen wirkt optisch sehr ausgewogen und macht bei jeder Gelegenheit eine gute Figur. Sie können den Kragen mit oder ohne Krawatte kragen. Bei der Wahl des Krawattenknotens gibt es hier keinerlei Einschränkungen. Der Kent Kragen ist der absolute Allrounder in jeder Hinsicht.


Der New Kent Kragen
oder "wide spread" ist etwas weiter gespreizt als der klassische Kent Kragen aber nicht ganz so weit wie der Haifisch Kragen. Ein dicker Krawattenknoten macht sich beim New Kent Kragen eindeutig besser als ein zu klein geratener Knoten.



Der Haifisch Kragen
auch "cutaway" genannt, zeichnet sich durch sehr weit auseinander stehende Kragenspitzen aus und ist damit noch weiter gespreizt als der New Kent Kragen. Der Haifisch Kragen ist sehr modern und passt perfekt zum Businessoutfit - eine breite Krawatte vorausgesetzt. Mit dem Hai Kragen sind Sie jederzeit perfekt gekleidet und unterstreichen dezent Ihren Sinn für zeitgenössische Trends.



Der Button Down Kragen
Mit dem Button Down Kragen unterstreichen Sie Ihre sportlichen Züge. Der Button Down wird hauptsächlich ohne Krawatte getragen. Die Kragen werden immer ans Hemd geknöpft! Unterstreichen Sie mit dem Button Down Kragen Ihre Bewegungsfreude, Flexibilität und Einsatzbereitschaft an arbeitsreichen Tagen, die Sie ohne Anzug und Sakko verbringen. Perfekt auch zur Jeans und an heißen Tagen, an denen Krawatten keinen Spaß machen.



Der Under Button Down Kragen
oder "hidden button down" wird ähnlich wie der Button Down Kragen mit Knöpfen auf Höhe des Schlüsselbeines befestigt. Das Besondere hier ist, dass die Knopflöcher unterhalb des Kragens angebracht sind. Der Vorteil ist, dass der Hemdkragen immer sicher anliegt und die Knöpfe dennoch unsichtbar bleiben. Mit dem Under Button Down Kragen sind Sie einerseits leger und trotzdem stilvoll gekleidet. Eine Krawatte ist hier nicht unbedingt nötig.



Der Rounded Points Kragen
oder "pointy curved" ist ein klassisch gerader Kragen, bei dem die Kragenspitzen abgerundet sind. Er ist für jeden Anlass geeignet und macht auch offen getragen, z.B. bei einem Kurzarmhemd eine gute Figur.



Der Konturkragen
auch "contour spread" genannt ist eigentlich ein Kent Kragen bei dem die Schenkel der Krägen leicht geschwungen sind. Diese kleine Raffinesse lässt einen kurzen Hals optisch länger erscheinen.



Der Stehkragen
ist der älteste aller Krägen. Er wird manchmal auch "band collar" oder "mandarin collar" genannt. Der Stehkragen galt Mitte des 19. Jahrhunderts, wie heute der Umschlagkragen, als wesentliches Stilmerkmal zu jedem Hemd. Im Augenblick erlebt der Stehkragen ein kleines Revival und erfreut sich zunehmender Beliebtheit.




© 2017 masshemd-designer.de. Alle Rechte vorbehalten.